Versicherungsschutz in der Schwangerschaft

Posted in: Allgemein- Mrz 29, 2012 Kommentare deaktiviert für Versicherungsschutz in der Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft ist nicht nur körperlich und familiär eine Umstellung, sondern auch finanziell. Anschaffungen für das neue Familienmitglied müssen gestemmt und oftmals gleichzeitig finanzielle Einbußen hingenommen werden. Wenn ein Mitglied in der Familie beruflich eingeschränkt ist, dann macht man sich auch über die verschiedenen Folgen sorgen. Was haben die Veränderungen beispielsweise hinsichtlich der Versicherung für Konsequenzen und muss man auf besondere Dinge achten? Schließlich will ein jeder in der Schwangerschaft und danach gut versorgt sein.

Da kommt einem der Leistungskatalog der Krankenversicherung in den Sinn. Was steht der Schwangeren zu und stimmt dies mit deren Erwartungen überein? Grundsätzlich ist eine Schwangere bei der gesetzlichen Krankenkasse gut versorgt. Sobald die Schwangerschaft festgestellt und der Mutterpass ausgestellt ist, sind die notwendigen Untersuchungen gedeckt. Dies muss man der Krankenkasse auch nicht gesondert mitteilen. Eine Schwangere muss weder den Eigenanteil bei Arztbesuchen noch für Medikamente zahlen. Die Kosten für Hebamme, Frauenarzt, die meisten Geburtsvorbereitungskurse und Geburt werden für die Schwangere gedeckt. Dass gleiche gilt für die Nachsorge von Mutter und Kind. Bei der Entbindung in einem Geburtshaus müssen Zusatzkosten jedoch in Betracht gezogen werden, wenn die Kasse beispielsweise nur die Hebamme zahlt. Darüber sollte man sich Vorab bei der Krankenkasse informieren.

Zu beachten ist auf jeden Fall, dass das Mutterschaftsgeld, welches einer bis dahin berufstätigen, selbstständig versicherten Schwangeren vor und nach der Geburt zusteht, nicht automatisch gezahlt wird. Es muss von gesetzlich Krankenversicherten bei der Krankenkasse und bei privat Versicherten beim Bundesversicherungsamt beantragt werden. Dies sollte man tun, sobald man die offizielle Bescheinigung des Geburtstermins in den Händen hat, etwa sieben Wochen vor der Geburt.

Was ist hingegen, wenn jemand von Arbeitslosigkeit betroffen oder alleinerziehend ist? Bei der Fülle von Fragen und Problemstellungen kann es sehr hilfreich sein, sich in einem Krankenversicherung Forum zu informieren. Experten oder einfach Personen mit ähnlichen Problemen und Fragen stehen mit Antworten oder Tipps hilfreich zur Seite.

Kommentare geschlossen.