Akne in der Schwangerschaft

Auch wenn viele Frauen ihr Befinden in der Schwangerschaft in weiten Abschnitten als angenehm, spannend und erfrischend beschreiben, ist für mindestens ebenso viele Frauen die Zeit der Schwangerschaft auch mit weniger schönen Begleiterscheinungen verbunden, die sich nicht immer nur als toll und aufregend beschreiben lassen. Zu den unangenehmen Veränderungen während der Schwangerschaft vieler Frauen gehört die Akne in der Schwangerschaft mit ihren unschönen Pickeln, Rötungen und Ausschlägen.

Ursachen der Schwangerschaftsakne
Die Akne in der Schwangerschaft hat ihre hauptsächliche Ursache vor allem in der veränderten Arbeit der Schweißdrüsen. Mehr als sonst sondern diese Schweißdrüsen jetzt verschiedene Stoffe aus, die die Haut reizen und damit zu unschönen Pickeln und Rötungen führen. Grund dafür ist der veränderte Stoffwechsel und eine abweichende hormonelle Aktivität innerhalb des Körpers.

Was hilft bei Akne in der Schwangerschaft
Ursächlich lässt sich die Schwangerschaftsakne kaum bekämpfen. Auch wenn in der Schwangerschaft besonders auf eine gesunde Ernährung und wenig Stress geachtet werden soll, sind bei vielen Frauen die typischen Anzeichen einer Schwangerschaftsakne kaum vermeidbar. Was jetzt hilft, ist eine penible Körperhygiene und ein verminderter Einsatz von reizenden Parfümen und Cremes. Die Pickel während der Schwangerschaft lassen sich am Besten vermeiden, wenn Frau sich mehrmals täglich mit lauwarmem, klarem Wasser wäscht und so der vermehrten Absonderung der Schweißdrüsen entgegen tritt. Der Verzicht auf stark parfümierte Duschgels, Schminke und fettige Cremes wirkt zusätzlich hilfreich gegen die lästigen Pickel und Rötungen in der Schwangerschaft.

Fazit
Die Schwangerschaftsakne tritt bei vielen schwangeren Frauen auf und ist auf Veränderungen im Körperstoffwechsel zurückzuführen. Hilfreich gegen die lästigen Pickel in der Schwangerschaft sind häufiges Waschen mit klarem Wasser und der Verzicht auf reizende Kosmetikprodukte, um die Drüsen frei zu halten und deren Arbeit nicht zu beeinträchtigen.